Schonkost




Die Schonkost eine etwas andere Art um abzunehmen. Normalerweise ist die „leichte Kost“ eher bekannt dafür, diverse Beschwerden wie Bauchkrämpfe und Magen/Darm-Probleme zu lindern und den Körper weniger zu belasten.

Kapseln zum Abnehmen – TOP EMPFEHLUNG

Schonkost und Abnehmkapseln

Angebot für Kapseln zum schnellen abnehmen

Besonders in der Heilmedizin ist der Begriff Schonkost allgegenwärtig. Nutzen Sie doch einfach die Möglichkeiten, welche sich mit der Schonkost bieten. Nicht nur gesundheitliche Probleme können bekämpft werden. Durch die leichte und bekömmliche Schonkost werden Sie auch Ihrem Ziel näher kommen : schnell Abnehmen.

Schonkost – ursprüngliche Anwendungsgebiete

In der Medizin wird die schonende Kost als eine bekömmliche und einfach zu verdauende Ernährung bezeichnet. Der Oberbegriff ist nicht unbedingt genau definiert. Unterschiedliche Auffassungen dieser Ernährungsweise, erzeugen verschiedene Anwendungsgebiete dieser Ernährungsform. Prinzipiell steht die Schonkost für eine Ernährung, welche sich auf erkrankte Personen spezialisiert hat. Symptome welche mit einer „schonenden“ Kost behandelt werden sind zum Beispiel :

  • Sodbrennen
  • Blähungen
  • Völlegefühl
  • Durchfall
  • Verstopfung
  • Übelkeit
  • Magendruck

Wie Sie sehen können, bezieht sich die Zufuhr von bekömmlicher Kost in der Regel auf den kompletten Verdauungstrakt. Probleme in dieser Region können mit Hilfe dieser Ernährungsform behandelt werden. Erkrankungen der inneren Organe wie der Magen und die Leber, werden bevorzugt mit dieser Methode kuriert.

Schonkost – die Zubereitung macht den Unterschied

Die Schonkost macht eine leicht verdauliche Zubereitung von Lebensmitteln aus. Hierbei wird besonders auf die Zubereitung der Lebensmittel geachtet. Sämtliche Nährstoffe und Wertstoffe sollen möglichst komplett erhalten werden. Typische Zubereitungsarten der Schonkost sind das Garen, Dämpfen, fettarm Grillen und Kochen. Bei diesen Methoden werden die wichtigen Nährstoffe bei der Zubereitung nicht zerstört.

Der Organismus erhält seine notwendigen Vitamine, Mineralien und weitere Bestandteile. Speziell beim Braten sollte Fett vermieden werden. Dieser Umstand ist auch interessant, wenn Sie schnell Abnehmen wollen. Die Schonkost ist eine Ernährungsform nicht ausschließlich für kranke Personen im Rahmen einer Krankheitskost. Auch übergewichtige Menschen können von den kalorienarmen Lebensmitteln und der schonenden Zubereitung profitieren.

Schonkost – welche Lebensmittel sollten Sie links liegen lassen?

Generell gehören frittierte, geräucherte, panierte und mit reichlich Fett gebratene Lebensmittel nicht auf den Speiseplan im Rahmen einer Schonkost. Soviel ist schon einmal Fakt. Einzelne Aufzählungen machen wenig Sinn, weil jeder Körper anders auf bestimmte Lebensmittel reagiert und Betroffene von Magen/Darm-Beschwerden nicht gleichermaßen auf Lebensmittel ansprechen.

Kochen, Garen, Dämpfen und sogar Backen stellen aber kein Problem dar. In einer beschichteten Pfanne ohne Öl, können Sie sogar bei einer Schonkost durch Braten Speisen zubereiten. Wenn schon Braten, dann verlassen Sie sich auf eine gute und beschichtete Pfanne oder benutzen Sie pflanzliche Öle. Es geht um die leichte Verdauung von Speisen. Fett ist hier mehr als fehl am Platz. Fettarme Milchprodukte sind kalorienarm und gut verdaulich. Diese können Sie auch bei einer Schonkost einsetzen.

Dazu gehören zum Beispiel saure Sahne, Quark,Buttermilch und milde Käsesorten. Käsesorten mit einem Fettanteil von mehr als 30 Prozent, sind nicht geeignet. Lassen Sie die Finger davon. Beim Brot gibt es auch einige Unterschiede, welche beachtet werden müssen. Generell müssen Sie nicht auf Brot verzichten wenn es fein geschrotet ist. Knäckebrot, Vollkorntoast, Zwieback und Vollkornbrötchen können Sie auf Ihren Speiseplan setzen. Weniger tauglich sind Sorten wie zum Beispiel Schmalzgebäck, grobes Vollkornbrot und Sorten die mit Sahne, Creme und Pumpernickel durchsetzt sind.

Die Lebensmittel machen den Unterschied

Sämtliche „schweren“ Brote sind nicht empfehlenswert im Rahmen einer Schonkost. Sie müssen immer den Begriff „Schonkost“ im Auge behalten. Eine leicht verdauliche und Magen/Darm-schonende Kost. Beim Thema Gemüse können Sie getrost die Kohl-Sorten von Ihrem Speiseplan streichen. Blumenkohl, Weißkohl und Rosenkohl etc., sind stark verdächtig Blähungen zu verursachen und Ihren Magen/Darm-Trakt zu belasten. Dieses Gemüse gehört nicht auf den Teller, wenn Sie mit einer Schonkost schnell Abnehmen wollen.

Hülsenfrüchte und Rohkost sind auch keine Lebensmittel, die auf den Speiseplan einer Schonkost gehören. Sojaprodukte und Sauerkraut sind auch weniger geeignet. Dafür können Sie nach Herzenlust frisches oder tiefgekühltes Gemüse garen bzw. dämpfen und sich daraus einen leckeren Salat machen. Entgegengesetzt einiger Meinungen sind sogar Kartoffeln und Pommes (nicht frittiert) erlaubt. Reis, Nudeln und Klöse sind gute Sattmacher und Sie können diese Beilagen ruhigen Gewissens verzehren, wenn Sie schonend und fettarm zubereitet werden.

Viele Menschen benutzen Öl wenn sie Nudeln kochen, damit die Nudeln nicht zusammenkleben. Rühren Sie lieber öfters um und verzichten Sie auf das Öl. Müsli gehört übrigens auch nicht auf den Speiseplan im Rahmen einer Schonkost, wenn Sie auf diese Art und Weise schnell Abnehmen möchten. Auf den Genuss von Fleisch sollten Sie besser verzichten.Wenn Sie doch nicht widerstehen können, dann benutzen Sie fettarmes Muskelfleisch von Kalb, Rind, Geflügel und Wild. Die Wurstsorten sind meist problematisch, weil sie einfach mit viel Speck zubereitet werden. Ausnahmen bilden magerer Schinken und Sülzen. Hier nochmal eine kurze Zusammenfassung, von welchen Lebensmitteln Sie bei einer Schonkost die Finger lassen sollten:

Lebensmittel die bei einer Schonkost nicht geeignet sind

  • alles was frittiert, geräuchert und paniert ist
  • mit viel Fett gebratene Produkte
  • Käsesorten mit einem Fettanteil über 30 Prozent
  • schwere Brotsorten wie grobes Vollkornbrot und Pumpernickel
  • sämtliche Kohlsorten
  • Sojaprodukte und Sauerkraut
  • Müslisorten
  • Schweinefleisch und generell fettbelastetes Fleisch
  • fettreiche Wurstsorten

Warum eine Schonkost beim schnell Abnehmen?

Wenn Sie schnell Abnehmen wollen, sollten Sie auf eine fettarme Kost setzen und Ihren Ernährungsplan umstellen. Die Schonkost bietet viele sinnvolle Aspekte, welche nicht nur bei Kranken mit Magen/Darm-Beschwerden gut einsetzbar sind. Der Verzicht auf Fett und schwer verdauliche Lebensmittel ist äußerst hilfreich, um schnell ein paar Pfunde purzeln zu lassen. Da im Rahmen einer Schonkost auf frittierte und panierte Produkte verzichtet wird, umgehen Sie auch diese Kalorienfallen. Die Schonkost ist sicher kein „Allheilmittel“ um schnell abzunehmen, aber Sie stellt eine durchaus sinnvolle Alternative gegenüber manchen Crash-Diäten dar.

Vorteile einer Schonkost

Neben dem Effekt, dass Sie schnell Abnehmen können indem Sie auf fettige und blähende Gerichte verzichten, entlasten Sie Ihren Körper. Der komplette Verdauungstrakt, in diesem Fall der Magen und Darm, wird weniger belastet und Sie muten Ihrem Körper nicht so viel zu, als wenn Sie schwer verdauliche Kalorienbomben zu sich nehmen.

  • die Pfunde werden bei dieser Ernährungsumstellung purzeln
  • Entlastung des gesamten Verdauungstraktes
  • Verwendung von schonend zubereiteter leichter Kost
  • Schonung des Stoffwechsels und der Organe
  • Beschwerden wie Durchfall, Blähungen und Völlegefühl können gelindert werden
  • trotzdem vielfältiger Speiseplan

Wenn Sie mit einer Schonkost schnell Abnehmen wollen bedeutet das auf keinen Fall, dass Sie sich zukünftig nur noch von Haferschleim etc. ernähren müssen. Ihm Rahmen einer Abnehm-Kur, ist die Schonkost also durchaus geeignet um ein paar Pfunde zum schmelzen zu bringen. Immer noch sinnvoller, als einige der kuriosen Radikal-Diäten durchzuführen. Eine Schonkost kann sehr lecker sein, wenn Sie sich an leckere Rezepte halten und sich mit dem Thema ausgiebig auseinander setzen.

Schonkost – ärztlicher Rat

Wie immer, bevor Sie Sport beginnen oder eine Ernährungsumstellung in Erwägung ziehen, sollten Sie den Arzt Ihres Vertrauens kontaktieren. Es kann nie schaden, sich über eventuelle Nebenwirkungen und Risiken zu informieren. Eine Schonkost ist eine gesunde und leichte Ernährung und sollte in der Regel nicht mit Nebenwirkungen etc. auffallen.

Im Gegenteil, der Magen und Darm wird entlastet da leicht bekömmliche Lebensmittel schonend zubereitet werden und so der Verdauungstrakt entlastet wird. Sprechen Sie trotzdem mit Ihrem Arzt und sichern Sie sich nach allen Richtungen ab. Dann können Sie beginnen, Ihre Ernährung für eine gewisse Zeit auf die leichte Kost umzustellen.

Fazit zur schonenden Kost

Wenn Sie auf der Suche nach einer Ernährungsform sind, um Gewicht zu verlieren und gesund abzunehmen, bietet sich die Schonkost als eine Alternative an. Der bewusste Verzicht auf viele Dickmacher und die besonders schonende Zubereitung der geeigneten Lebensmittel, spricht für diese Ernährungsform. Es geht dem Körperfett an den Kragen und Sie tun etwas Gutes für Ihr Verdauungssystem.

Allein schon die Tatsache, dass zum Beispiel auf Fett beim Braten verzichtet wird oder Panieren und Frittieren komplett weggelassen wird, sollte zeigen das hier Lebensmittel auf natürliche Art und Weise zubereitet werden. Mit der Schonkost werden Sie zwangsläufig ein paar Kilos verlieren. Dabei bleibt der Geschmack und Sie müssen nicht generell auf leckeres Essen verzichten. Nicht nur im Krankheitsbild ist die Schonkost (leichte Kost) empfehlenswert und erfolgreich. Auch wenn Sie schnell Abnehmen wollen, bietet sich diese ungewöhnliche Methode der Ernährungsumstellung hervorragend an.

Kommentare sind geschlossen